Impressum

Unternehmensinformationen

Dani's Velolade Inh. Daniel Räss

Pöppelstrasse 4
9050 Appenzell-Steinegg

+41 71 7872535
+41 71 7872535
info@danisvelolade.ch
http://www.danisvelolade.ch

Unternehmensform:
Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:
not_valid
Information zu Streitbeilegungsverfahren:
Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
Erfahrungsbericht Raymon Trailray 9.0

Erfahrungsbericht Raymon Trailray 9.0

Erfahrungsbericht Raymon Trailray 9.0

Die junge Marke Raymon wird von ehemaligen Hai Bike Leuten geführt. Gespannt war ich auf das Handling und die Fahreigenschaften dieses leichten E-Bikes. Was sofort auffällt ist der leichte Freilauf in der Ebene bei einer Geschwindigkeit von 25 km/h, wo fast kein Widerstand auszumachen ist. Weiter das sehr sensibel ansprechende Fahrwerk und das leise Motorengeräusch des Yamaha Motors.

Neugierig auf meine Testrunde lege ich den vollen 500Wh Akku ins Bike und fahre gemütlich los. Auf den unteren Unterstützungsstufen Eco und Eco+ spürt man ein sehr harmonisches Fahrgefühl, welches dem herkömmlichen Radfahren sehr nahekommt. Auch der Motor unterstützt dies, weil er teils deutlich leiser ist, als der der Konkurrenz. Ich fahre auf einem Schotterweg - später auf einem ruppigen Feldweg, wo das super komfortable Fahrwerk von Rock Shox - nämlich der Pike E- Bike Gabel und dem Monarch RL Dämpfer mit 140mm Federweg - wie in einem Polstersessel alles wegschluckt und eine riesen Freude bereitet. Die bequeme Sitzposition auf der modernen Geometrie des Velos fühlt sich sofort komfortabel an. Damit hat man ein sehr sicheres Fahrgefühl. Danach fahre ich auf Teer- und Schotterstrasse vier Kilometer Vollgas auf höchster Stufe. Schön angenehm ist das Fahrverhalten auch auf dieser Stufe. Danach folgt was ich am liebsten habe: Flowiger Singletrail mit vielen Wurzelpassagen. Sicher bewegt sich das gutmütige Bike über die teils ruppigen Passagen und lässt sich auch sehr leicht um schnelle Kurven lenken - dank des tiefen Schwerpunktes. Dieses sichere Fahren gibt jedem eher vorsichtigen Biker ein so sicheres Gefühl, dass er sicherlich mit einem Lächeln vom Bike steigt!
Danach fahre ich auf einem Singletrail mit Treppenstufen auf der höchsten und zweithöchsten Unterstützung bergaufwärts. Der teils mit losem Schotter recht schwierige Weg kann ich dank der sehr kleinen Übersetzung und der sehr guten Motorenunterstützung mit viel Gefühl hochfahren und auch die Treppenstufen problemlos überwinden. Das entlockt mir ein Lächeln ! Bevor es in einen stark verblockten Trail geht: Dort spürt man, dass bei gröberen Absätzen die Federung an den Anschlag kommt, das Bike aber sehr wendig und agil um die Kurven fegt.
Nach einigen welligen Kilometern auf Strassen und Kieswegen lade ich mir mein Powerfood in Rehetobel bei einem Kollegen in den Rucksack und mache mich auf den nächsten sehr steilen Trail. Sicher fahre ich die teils schottrige und rutschige Strasse hinunter bevor ich den Motor an seine Grenzen bringen möchte. Auf Turbo gestellt fahre ich zuerst einen sehr steilen Kiesweg hoch, wo ich mein Gewicht fast auf den Lenker bringe ohne aber je das Gefühl zu haben, dass sich mein Vorderrad aufstellen könnte. Auch Spitzkehren folgen, welche ich ohne Probleme meistern kann. Danach, als es weniger steil wird, habe ich das Gefühl, dass ich nicht mehr ganz gleichviel Power vom Motor habe, aber der Tacho zeigt noch immer 18 – 20 km/h an. Glücklich im Dorf Trogen angekommen fahre ich ohne Rast mit Turbo nochmals etwa vier Kilometer hoch ohne Probleme, was mich sehr freut. Vom Gäbris geniesse ich den letzten Trail nach Gais. Bevor ich sichtlich erstaunt, was der 70Nm starke Yamaha PW-ST Motor im Stande ist zu leisten, nach Hause kurve. Auch der Akkustand erstaunt mich: Nach 46 Kilometern meist auf hoher bis sehr hoher Unterstützung sind noch zwei Balken übriggeblieben!

Fazit: Das sehr gutmütige und 22,5 kg leichte Raymon Bike ist mit wenig Schnick-Schnack sondern mit einfacher, toller Technik ausgestattet. Es ist gut geeignet für Tourenfahrer. Auch Trailhungrige kommen voll auf ihre Kosten. Es wartet mit einem tollen Fahrwerk und deren Geometrie auf. Überzeugt hat mich auch - wie schon immer - die bissige und gut dosierende Magura Trailbremse. Und nicht zuletzt der leise und sehr angenehme Yamaha Motor, der mich auch in Extremsituationen nie im Stich gelassen hat. Der für die meisten altgebackene, aber schön integrierte «Aufputzakku» kann problemlos seitlich demontiert werden ohne grosses Gewürge, was viele sehr schätzen würden, wenn sie wieder am «Wettern» sind ;-). Auch kann bei diesem Modell ein 745Wh Akku eingesetzt und so die Reichweite erhöht werden, dass sicher niemand einen zweiten Akku mitschleppen muss. Etwas Negatives kann ich nicht berichten. Ein Bike zum Draufsitzen und Wohlfühlen!

 

Viel Spass bei der Testfahrt – meldet Euch bei uns im Geschäft!

Galerie

MaXalami das Tubleesreparaturwerkzeug

MaXalami das Tubleesreparaturwerkzeug

Maxalami – Der Pannenhelfer für Tubleesreifen bei Danis Velolade
Schlauchlos fahren bietet viele Vorteile: Erstens besserer Traktion, zweitens geringeres Gewicht, drittens mehr Pannensicherheit. NoTubes-Milch dichtet kleine Löcher ab. MaXalami ist die Lösung für grosse Löcher, Risse in der Seitenwand und abgerissene Stollen Bei diesen Pannen hilft Maxalami schnell, einfach und dauerhaft.
Neuheiten
Mit dem neuen Twister kannst du die cleveren Tools von MaXalami in deinem Lenker verstauen. Den neuen Twister mit einem stabilen Alukopf der auch beim streifen des Lenkers am einem harten Gegenstand oder Sturz nicht gleich abgerissen wird haben wir jetzt eine stabile Lösung im Laden. Ebenfalls kannst Du neu den Twister in die Kurbel versorgen wo sie noch besser geschützt ist.
Dann das neue Multitool mit der Wurstgabel drauf sowie sämtlichen Inbus und Torxeinsätzen sowie dem praktischen Kettennietendrücker alles in einem erhältlich sind.
Mit MaXalami bist Du bestens gerüstet wenn du an deinem Tubleessystem eine Panne hast! Gerne zeigen wir Dir die Vorteile dieses Systems.
Eues Danis Velolade Team

Galerie

  • Twister 2.0

    Twister 2.0

  • Multitool mit Wurstgabel

    Multitool mit Wurstgabel

SRAM AXS XX1 /XO Eagle

SRAM AXS XX1 /XO Eagle

 

ENDLICH EINE ELEKTRONISCHE MOUNTAINBIKE-GRUPPE

 

PIONIERARBEIT, DIE AUF DER BEWÄHRTEN EAGLE™-TECHNOLOGIE AUFBAUT

Sowohl die XX1 Eagle AXS, als auch die X01 Eagle AXS kombinieren die bewährten Eagle 1x-Technologien mit der drahtlosen, elektronischen Welt von AXS.

Schon auf den ersten Blick hat Eagle AXS all die konkreten Vorteile einer kabellosen, elektronischen Schaltung fürs Mountainbike. Etwas genauer betrachtet, gibt sie anspruchsvollen Bikern bislang unerreichte Möglichkeiten der Individualisierung und Kontrolle über ihren Antrieb. Auf dem Bike und abseits davon, verändert Eagle AXS die Art, wie der Fahrer mit seinem Bike umgeht und es erlebt. Diese Ergänzung zum Eagle Ecosystem erweitert die Möglichkeiten, verringert die Komplexität und verändert zugleich wie Mountainbiker ihren Sport erleben – auf eine Art und Weise wie sie es sich vorher nie erträumt hätten.

 

Teste die neue elektronische Kabellose Schaltung  bei uns und überzeuge Dich selbst welch hochpräzise, schnelle Schaltvorgänge sie hat! Du wirst mit einem lächeln zurückkommen ;-)!

Natürlich kann man diese Schaltung auf alle Eagle 1x12 von SRAM nachrüsten!

Bei Neuvelos kannst Du zB Scott Spark Team Issue ( Siehe Bild) ab Fr. 5799.- schon von dieser Topneuheit profitieren! 

 

 

 

 

 

 

Wir suchen Verstärkung

 

Pensum: 50 - 100% ( nach Absprache )

Bist du:

- Gelernte/r Velomechaniker/in oder Quereinsteiger mit Erfahrung in der Werkstatt

- arbeitest selbständig & zuverlässig 

- nach Möglichkeit auch im Verkauf einsetzbar 

- aktiv & motiviert

- angenehme Umgangsform

- gute Deutschkenntnisse   

Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung!

Simone & Dani 

 

 

Das neue Scott Addict RC ist da

Das neue Scott Addict RC ist da

Scott erneuert das Addict RC

Leichter, steifer, aerodymamischer: Das Top-Rennrad Addict RC von Scott wird für die Saison 2020 neu aufgelegt und soll seinen Vorgänger in allen Bereichen übertreffen!



In allen Bereichen verbessert

„Die Erwartungshaltung ist gross“, weiss Janosch Wintermantel, Road & Triathlon Bike Marketing Manager beim Schweizer Anbieter Scott, wenn das nach eigener Aussage „bestverkaufte Scott-Rad der vergangenen zehn Jahre“ neu aufgelegt wird. Der Auftrag an das Entwicklerteam war entsprechend schnell umrissen: „Create the best performing road bike on the market“, verrät Rico Süsse, Head of Engineering bei Scott, den eigenen Anspruch. Das neue Addict RC sollte in allen Belangen besser werden als sein Vorgänger, mit dem Simon Yates 2018 noch die Vuelta gewonnen hatte. In puncto Steifigkeiten ebenso wie beim Gewicht, in Sachen Komfort wie auch bei der Aerodynamik. Und auch das Thema „Integration“ – mit innen liegenden Leitungen und Zügen, passendem Cockpit, formschlüssigen Spacern etc. wollte man bei Scott auf ein neues Level heben.

Der erste Eindruck: Die Formensprache des Addict RC fügt sich nahtlos in die aktuelle Scott-Linie ein, der neue Renner sieht schon im Stand schnell aus. Und trotz der für ein Race-Bike (noch?) ungewöhnlichen Reifenbreite von 28 mm verspricht der Hersteller eine „race ready“ Fahrerpositionierung, bereit für den Renneinsatz also. Um das zu erreichen wurde das Tretlager etwas tiefer angesetzt, die Gabel verlängert, das Steuerrohr gekürzt. Bei der Entwicklung holte sich Scott Unterstützung vom renommierten Radlabor in Freiburg und setzte auf das Feedback der Profis vom Team Michelton-Scott.



Neues Cockpit für optimale Integration

Stolz sind die Ingenieure auf die Innenverlegung der Leitungen und Züge durch Lenker/Vorbau und Steuerrohr, die keine Einbußen bei der Steifigkeit und Lenkpräzision mit sich bringen soll. Möglich macht das der der für runde Gabelschaft (für optimale Steifigkeit bei geringem Gewicht), der sich in überdimensionierten Lagern dreht, durch die auch Züge und Leitungen geführt werden.

Maximale Integration der Bremsleitungen an der Front.
Die ebenfalls neu entwickelte Lenker-Vorbau-Einheit Syncros Creston iC SL soll bestmögliche Ergonomie, optimalen Kraftfluss durch bedarfsgerecht dimensionierte und verlegte Carbon-Fasern mit geringem Gewicht kombinieren. Was bei den Top-Ausstattungen im One-Piece-Design ausgeführt ist, kommt bei den günstigeren Varianten als ebenfalls sehr elegante Kombination aus Lenker und Vorbau (Syncros Creston IC 1.5).

Bei den Cockpit-Varianten gemeinsam: Kabel, Hydraulikleitungen oder Züge sind an keiner Stelle zu sehen – unabhängig davon, ob eine mechanische oder elektronische Schaltung verbaut ist. Gebremst wird übrigens ausschließlich per Disc, eine Felgenbremsvariante des Addict RC bietet Scott nicht an. Durch die clevere Zugführung und Spacer, die sich öffnen lassen, können Höhe und Vorbaulänge angepasst werden, ohne dass die Hydraulikleitungen gekappt werden müssen. Passende Halterungen für Radcomputer hat Scott ebenfalls im Angebot.

Der Rahmen mit den aero-optimierten Rohrformen soll „messbar besser sein als der Vorgänger“, Detaillösungen wie die tief angesetzten Sitzstreben, die optimierte D-Shape-Sattelstütze, hohle Ausfallenden oder die leichte, materialschonende Sattelstützenklemmung helfen, das Gewicht unten zu halten und den Komfort („vertical compliance“) zu verbessern. Sieben Rahmengrößen in zwei Qualitäten sind lieferbar (XXS-XL, entsprechend 47 bis 61cm). Der Top-Rahmen HMX SL soll 160 g weniger wiegen als der Vorgänger, dabei aber 14, 5 % steifer sein. Für den etwas günstigeren HMX-Rahmen verspricht Scott immer noch 100 g Gewichtsvorteil.

Komm vorbei und teste das neue Addict und überzeuge Dich von den neuen Innovationen

 



 

 

 

 

Bulls Sonic

Bulls Sonic

Das E- MTB neu entwickelt

"DAS SONIC-KONZEPT WURDE AUF BASIS VON DATEN DES FRAUNHOFER INSTITUTS KOMPLETT NEU ENTWICKELT."



Von maximaler Trail-Action über Alpen-Cross bis zur Fitnessrunde in der Natur bieten die verschiedenen SONIC E-Mountainbikes Performance, Funktionalität und Sicherheit für das sportliche E-Bike fahren in einer neuen Zeit. Dafür hat die sogenannte Commission E - ein Team aus unabhängigen Ingenieuren, Wissenschaftlern, Experten und den Entwicklern von BULLS - alle bekannten Denkweisen und Bauformen hinterfragt und das SONIC-Konzept auf Basis von Daten des Fraunhofer Instituts komplett neu entwickelt.

Ein homogener Kraftfluss vom Steuerrohr bis zum Ausfallende, verbesserte Lenkpräzision und mehr Fahrkontrolle sowie modernste Geometrie und Ergonomie sind das Ergebnis. Aber nicht nur das Design ist ein Genuss. Auch die grandiosen Fahreigenschaften und die Ergonomie der SONIC-Modelle lassen das Herz eines jeden Bikers höher schlagen.

 

"EINE VÖLLIG NEUE E-BIKE-BAUWEISE SORGT BEI DEN SONICS FÜR IHR CHARAKTERISTISCHES ÄUSSERES."



Großvolumige Rohrdurchmesser verleihen den SONICS ihr charakteristisches Äußeres. Gleichzeitig sind sie Teil einer völlig neuen E-Bike-Bauweise, für die sogar bestehende Gabelstandards zur Verwendung der innovativen 1,8-Zoll-Präzisionslager im Steuerbereich - eine Weltneuheit, die es so bisher noch nicht gab - verändert wurden. Dazu kann der Akku dank 45°-Concept ganz einfach seitlich nach oben entnommen werden und ist gleichzeitig vor Verschmutzung optimal geschützt. Entriegelt wird das Batteriefach dabei mittels SONIC-Bottle-Lock - MonkeyLink über das Verdrehen des Trinkflaschenhalters. Wie der SONIC-Rock Guard zum Schutz des voll integrierten Bosch Performance Line CX-Motors der neuesten Generation sind das nur einige der vielen Highlights eines ganzheitlich neu entwickelten E-Mountainbikes.

Optimal integriert fügen sich Motor und Akku in das Design des SONIC ein. Gemeinsam mit großvolumigen Rahmenbereichen und interner Kabelverlegung entsteht eine eigene Formsprache mit charakteristischen Merkmalen wie die sehr klare Linie von Steuersatz zu Ausfallende. Die moderne Geometrie mit kurzen Kettenstreben, verlängertem Radstand und flachem Steuerrohrwinkel sorgen für Performance und Sicherheit unter härtesten Bedingungen. Besonders raffiniert: Der Speed-Sensor dieser Bikes ist in der Bremsscheibe integriert.

Maximale Leistung und höchste Funktionalität prägen den Charakter der SONICs. Hier fügen sich die Anbauteile des innovativen MONKEY LINK-Standards perfekt ein. Magnetisch verbunden und mit einem Klick eingerastet, wird das Anbringen und Entfernen von Beleuchtung, Radschützern, Trinkflasche und Tasche ganz einfach. Bereits ab Werk sind die passenden MonkeyLink-Schnittstellen verbaut und bieten SONIC Fahrern die Möglichkeit, aus einem großen Sortiment verschiedener Hersteller die für ihren Einsatzzweck passenden Komponenten auszuwählen. So kann das E-MTB in Sekundenschnelle mit den gewünschten Anbauteilen ausgestattet werden.

Von Enduro-Modellen mit bis zu 180/160 mm Vollfederung und 29er/27,5-Zoll Mixed Wheel-Laufrädern, über Allmountain, Trail und Tour finden sportliche Fahrer, Fahrerinnen und junge E-Mountainbiker unter den SONICS ihr perfektes Sportgerät.

DIE FEATURES AUF EINEN BLICK:

ein kraftvolles und elegantes Erscheinungsbild
von der Formsprachen glatte, durchgehende Linien, vom Steuerrohr bis zum Ausfallende
das extrabreite 1,8-Zoll-Steuerrohr mit speziell konzipierter Gabel - eine Weltneuheit
Entriegeln des im Rahmen integrierten Akkus über den schwenkbaren Flaschenhalter
dank 45°-Concept ganz einfache Entnahme des Akkus seitlich nach oben
in der Bremsscheibe integrierter Speed-Sensor
Schutz des neuen BOSCH-Performance CX-Motors vor Steinschlägen und Aufsetzen durch eine spezielle Abdeckung aus faserverstärktem Kunststoff
MONKEY LINK-kompatibel 

 

Galerie

Skierg von Concept2

Skierg von Concept2

Neu bei uns erhältlich der Skierg von Concept2 dem führenden Ruderergometerhersteller mit dem auch Topathleten wie Johann Olson und Laura Dahlmeier trainieren

Der Concept2 SkiErg basiert auf der gleichen Mechanik und Elektronik wie der Concept2 Indoor Rower, weltweit die erste Wahl von Ruderern seit 1982. Der SkiErg verfügt aber nicht nur über eine langlebige und stabile Konstruktion, er ist auch mit einem hochmodernen Performance Monitor ausgestattet, der eine unmittelbare, präzise und wiederholbare Messung der Leistungsdaten gewährleistet.

Egal ob Sie Langlauf-Profi, Hobby-Langläufer oder nur auf der Suche nach einer tollen Trainingsmöglichkeit sind, der SkiErg wird Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

Der Concept2 SkiErg ermöglicht ein kombiniertes Kraftaufbau- und Ausdauertraining. Neben einem ausgezeichneten Oberkörpertraining trainiert der SkiErg mit jedem Zug auch Bauch-/Rückenmuskulatur und Beine. Der SkiErg eignet sich sowohl für die Doppelstock- als auch die Diagonaltechnik.

Gerne könnt Ihr den Skierg bei uns testen und käuflich erwerben.

Hier noch ein kurzes Video wie er benutzt wird

Preis netto Fr.950.- ( fertig montiert)

freistehend mit rollbarem Bodenbrett netto Fr.1170.-( fertig montiert) 

BePro Assioma eingetroffen

BePro Assioma eingetroffen

bePRO Assioma

Das neue bePRO Pedal Assioma ist ein 1 oder 2 seitiges messendes System, dass sogar den Kraftfluss misst und Disbalancen aufzeigen kann. Das mit Lookplatten bestückte Pedal kann über eine USB Schnittstelle geladen werden und wiegt nur 299gr. pro Paar. Es überträgt an alle ANT+ Geräte und (zB. Garmin) und neu auch Bluethoot ( Polar). Neu ist die Installation noch einfacher geworden.

Preis: Top Preis-/ Leistungsverhältnis

beidseitiges System Fr. 899.-


einseitiges System Fr. 549.-